Kommentare auf Skulptist.de

  • Stehen wir auf den Schultern von Riesen oder auf einem Berg aus Schrott?   vor 46 Wochen 5 Tage

    Kürzlich haben wir ein neues Projekt begonnen. Der Workflow wurde ein wenig geändert. Nach einem npm install & bower install enthält das Projekt jetzt 140000 Dateien und 900mb. Und ich habe noch keine Zeile geschrieben.

    Da steckt viel unnötige Komplexität drin.

  • Stehen wir auf den Schultern von Riesen oder auf einem Berg aus Schrott?   vor 50 Wochen 3 Tage

    Wir driften in die Richtung die ich ursprünglich meinte. Es geht mir um das Vertrauen.

    Unseren Programmieren vertraue ich. Mit denen habe ich einige Projekte erfolgreich umgesetzt. Ich kennte die Codestandards im Team. Es gibt Bugs und wenn wir sie entdecken beheben wir sie. Manchmal auch nicht. Die 8mb sind im großen und ganzen ok.

    Bei den restlichen 240mb kenne ich die Codestandards nicht. Sie werden hoffentlich meistens so sein wie bei uns. Manchmal aber auch nicht. Ich weiß es nicht. Ich kenne die Programmierer nicht und schätze die Libraries am Anfang nur über die Webseite ein. Auch dabei kann ich mich täuschen.

    Wieviel unbeabsichtige Bugs sind in den 97% Fremdcode und wieviel beabsichtigte. Ich weiß es nicht.

  • Stehen wir auf den Schultern von Riesen oder auf einem Berg aus Schrott?   vor 50 Wochen 3 Tage

    Jetzt driften wir ab. In deinem ursprünglichen Beitrag ging es ja um die Frage, ob wirklich der gesamte Code benötigt wird oder es Bereiche gibt, die man einfach löschen könnte. Wenn ihr eine halbwegs vollständige Testautomatisierung habt, kann man solche Bereiche identifizieren. Du wirst dann zwar immer noch manuell prüfen müssen, ob der Code wirklich nicht verwendet wird, aber du bekommst zumindest einen starken Hinweis, wo es sich zu schauen lohnt.

  • Stehen wir auf den Schultern von Riesen oder auf einem Berg aus Schrott?   vor 50 Wochen 5 Tage

    Ich finde das es etwas komplizierter ist.

    Ja, für unseren Code gibt es einen Jenkins der fröhlich den Code testet.

    Symfony testen wir nicht. Das sollten die Symfony Leute machen. Und genau das ist der Punkt. Ich kann die Qualität der Importe nur abschätzen. Und die machen einen so großen Teil des Gesamtprojekts aus. In fremden Libraries lese ich nur selten. Und wenn dann ist es oft genug zum gruseln.

  • Computer gegen Mensch - 3:0   vor 50 Wochen 6 Tage

    Nee, der Roboter muss schon U-Bahn fahren, mit Straßenmusikanten klarkommen und den plötzlich eingerichteten Schienenersatzverkehr meistern. Sonst wäre es zu einfach :-)

  • Stehen wir auf den Schultern von Riesen oder auf einem Berg aus Schrott?   vor 50 Wochen 6 Tage

    Da es ja sicher eine Testautomatisierung gibt, sagt dir sicher das Diagramm zur Test Coverage, welche stellen nicht benutzt werden. Oder habt ihr sowas etwa nicht? :-)

  • Computer gegen Mensch - 3:0   vor 1 Jahr 1 Woche

    Beim Schach ist es schon 10 Jahre her. Und genau deswegen wird jetzt so ein Aufriss gemacht. Die anderen Schlagzeilen waren schon verblasst. Dass AlphaGo gewinnt war für mich seit Anfang an klar. Hätten sie angenommen das der Mensch eine Chance hätte, hätten sie das Problem mit ein paar mehr Prozessoren gelöst.

    Vor Jahren wäre der Roboter mit dem Legokasten noch schier unmöglich gewesen. Heute ist die Technik so weit geschrumpft und so erschwinglich, das er zumindest plausibel wird.
    Ich denke an den Rasperry Pi Zero für 5$, Sensorpackungen bei Amazon für relativ wenig Geld. Der fehlende Internetzugang in der U-Bahn sieht mir schon als ärgerlichtes Problem aus.

    Wahrsheinlich setzt er sich in seinen Tesla und drückt dort auf den Autopiloten.

    Ich wollte ja gar kein Weltuntergangsszenario herauf beschwören. Mir fiel nur mal auf das wir an einigen Stellen näher an der Enterprise als an meiner Kindheit sind.

  • Computer gegen Mensch - 3:0   vor 1 Jahr 1 Woche

    Ich kann dich beruhigen: Du bist noch nicht alt :-)

    Ich finde den ganzen Zirkus um das Go Match merkwürdig. Wir hatten das schon mal vor mehr als 10 Jahren, als Deep Blue im Schach gegen den damaligen Weltmeister gewann. Dass die Rechner seitdem besser und schneller geworden sind, ist für mich logisch. Deshalb verstehe ich nicht, warum man jetzt um Go so einen Aufriss macht.

    Ich glaube, überraschen würde mich, wenn ein Roboter in einen Spielzeugladen marschiert, sich einen beliebigen Lego Baukasten kauft und diesen dann zu Hause selbständig zusammenschraubt, nachdem er die U-Bahn Fahrt überstanden hat und mit dem Schienenersatzverkehr klarkam :-)

  • 4min Merkwürdigkeiten in dynamischen Programiersprachen   vor 2 Jahre 33 Wochen

    Der Link ging an einem Freitag auf Arbeit herum.

  • 4min Merkwürdigkeiten in dynamischen Programiersprachen   vor 2 Jahre 33 Wochen

    Wo hast du das denn ausgegraben? Ich musste jedenfalls einige Male schmunzeln...

  • Die Welt ist im Wandel   vor 4 Jahre 3 Tage

    Der König ist tot! Es lebe der König. Wer kennt schon noch Compuserve und AOL.

    Schreiben wir also schön unsere Blogs, kommentieren bei den Anderen, leben damit unsere dezentrale Unabhängigkeit und werden Google untergehen sehen.

  • Die Welt ist im Wandel   vor 4 Jahre 3 Tage

    Eine Tendenz der letzten 5 Jahre ist der Weg hin zu einigen wenigen geschlossenen Netzwerken. Man soll lieber in Facebook & Co. posten, als in einem öffentlichen Forum um Hilfe zu fragen. Googles Schritt ist da nur folgerichtig, denn sie werden das freie Ökosystem, wie du selbst vermutest, durch die Einstellung des Readers weiter schwächen.

    Allerdings frage ich mich schon, was sie zukünftig noch indizieren wollen, wenn es kaum noch freie Seiten gibt? Vermutlich verliert die Suchmaschine als Mechanismus an Bedeutung. Interessant wird, was danach kommt. Das Auf und Ab von Firmen wie Apple, Microsoft, IBM usw. zeigt aber auch, dass diese Firmen, also auch Google und Facebook, nicht ewig leben, sondern meist nur wenige Jahrzehnte ihren Markt dominieren können. Von daher bin ich wie immer optimistisch, dass es irgendwie weitergeht :-)

  • Gibt es da draußen schon ein Ideemarktplatz?   vor 4 Jahre 6 Wochen

    ...ohne auf ein wirkliches Ergebnis zu kommen. Eventuell ließe sich die Idee irgendwie einschränken/umwandeln, sodass ein Geschäftsmodell draus werden könnte. Hast du denn Intresse am Gründen? Ich könnte mir das schon vorstellen nach dem Studium, Ich glaube das würde mir Spaß machen. Wenn du mal Lust zum gemeinsamen Brainstormen hast melde dich ;)
    Grüßle,
    Rea

  • www.ro.me   vor 5 Jahre 7 Wochen

    Ist natürlich sehr gut gemacht, aber irgendwie hat es mich dann doch nicht so gefesselt. Hat mich ein wenig an die Voxelwelten aus den 90er erinnert.

  • eine neue Deckenlampe   vor 5 Jahre 9 Wochen

    Das Licht ist wirklich angenehm und die Birnen sind 15cm vom Stoff entfernt. Warm wird der nicht.

  • eine neue Deckenlampe   vor 5 Jahre 9 Wochen

    Sieht toll aus, auch wenn es auf dem Foto nach "kaltem" Licht aussieht.
    Bei Halogen mach ich mir immer Sorgen, dass die zu heiß werden. Wie ist das bei Dir?

  • das schlechteste Wetter bringt das beste Licht   vor 5 Jahre 28 Wochen

    Nönö, das sind die Malereien auf einer beliebigen öffentlicher Futterkrippe 20m vom Ufer entfernt.

  • das schlechteste Wetter bringt das beste Licht   vor 5 Jahre 28 Wochen

    Ahh... Die Zeichnung auf den Tisch hat also mit dem Spiel garnichts zu tun. Ich dachte es war ein selbstgebasteltes Brettspiel.

  • das schlechteste Wetter bringt das beste Licht   vor 5 Jahre 28 Wochen

    Wie das Spiel heißt, weiß ich gar nicht.
    Ziel ist es Straßen, 3, 4 und 5 Gleiche beliebiger Art, ein Full House und möglichst vielen Gleiche einer bestimmten Art zu bekommen.
    Dazu würfelt man mit fünf Würfeln und hat drei Versuche, wobei man bei jedem Versuch wählen kann, wieviele man neu wirft und welche man behält. Die Punktzahl wird notiert und der Nächste ist dran. Ergibt sich aus den Würfeln überhaupt nichts brauchbares, gibt es noch die einmalige Chance, bei der die gesamten Augen gezählt und notiert werden. Alternativ streicht man ergebnislos eine der noch offenen Kombinationen weg.
    Wer am Ende die meisten Punkte hat, hat gewonnen.

    Mi

  • das schlechteste Wetter bringt das beste Licht   vor 5 Jahre 28 Wochen

    Was ist das oben für ein Spiel?

  • Zweiter Tag auf See   vor 5 Jahre 31 Wochen

    Wir sind schon wieder zurück und ich bin gerade beim Notizen zusammensuchen. Eigentlich hätte der Artikel noch gar nicht veröffentlich sein sollen. Sowas aber auch. Mehr kommen noch.

  • Zweiter Tag auf See   vor 5 Jahre 31 Wochen

    Quatsch, die Polen sind halt nur freizügiger :-)

    Lasst es euch gut gehen!

  • Schneemann baun und Schlitten fahrn   vor 6 Jahre 14 Wochen

    Nö, hier schneit es auch schon seit Wochen, und taut, und schneit...
    Gestern am Nachmittag fing es wieder an, bis heute früh war es wenig und dann kamen die großen Flocken.

    Vor dem Bürofenster sehe ich einen Typen mit seinem Schneeschieber. Er macht den Weg frei und türm das Zeug neben den Weg auf 1,5m auf.

  • Schneemann baun und Schlitten fahrn   vor 6 Jahre 14 Wochen

    Red es dir nur schön! War das der erste Schnee? Hier in Berlin hat es auch wieder geschneit, aber das war jetzt schon häufiger so in den letzten Wochen.

  • Fotografie im Wandel der Zeit   vor 6 Jahre 17 Wochen

    Die Street View Fotos sind teilweise wirklich skuril. Irgendwie kann ich der Abneigung vieler gegen dieses Art der Dokumentation schon etwas abgewinnen.
    Grabinschriften dieser Form sind wohl nicht mehr "trendig" auch wenn du recht hast, dass es sich nicht mehr so ehrenwert anfühlt wenn dann dort steht "ehemals Software Entwickler bei XY" ;-)

Inhalt abgleichen